Plötzlich sind die Schulen und Läden geschlossen, wir finden uns in Kurzarbeit wieder, und leben von jetzt auf gleich in Geisterstädten.
Wie kommt das?

1. Corona ist für Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen sehr gefährlich

Wer zur Risiko-Gruppe gehört, könnte tatsächlich ernsthaft erkranken und Intensivmedizin benötigen.
In einigen Fällen kann es aber auch Menschen ernsthaft erwischen, die nicht zur Risiko-Gruppe gehören.
Somit hat jeder von uns ein gewisses Restrisiko für ernsthafte Probleme.

Die gute Nachricht ist aber, dass Kinder kaum gefährdet sind, und viele Infizierte gar nichts merken, oder nur eine ganz normale Erkältung überstehen müssen.
Für viele ist das Risiko also nicht sehr gross- für einige jedoch schon.
Wir alle müssen deshalb mithelfen, unsere geliebten Menschen aus der Risiko-Gruppe zu beschützen!

2. Corona verbreitet sich schnell und hemlich – “Die Ninja-Grippe”

Corona ähnelt von den Symptomen her einer ganz normalen Grippe: Husten und/oder Fieber.
Das Tückische ist aber, dass man die Viren bereits verbreiten kann, noch bevor man irgendetwas merkt.
Ärzte in Italien vermuten sogar, dass viele Menschen infiziert sein könnten, ohne überhaupt etwas zu spüren!
Salopp gesagt, schleicht sich Corona heimtückisch wie ein Ninja heran, und überfällt seine Opfer wie aus dem Nichts.
Dadurch verbreitet sich Corona extrem schnell, und dies stellt die grösste Gefahr dar.

3. Wir haben kein Gespür für Explosionen

Instinktiv glauben wir, dass alles schön direkt zusammenhängt: Wenn doppelt soviel Wasser aus meiner Flasche fliesst, wird sich mein Glas auch doppelt so schnell füllen. Alles schön linear hier, alles im Griff.

Beim Autofahren ist das aber schon anders: Bei doppelter Geschwindigkeit hat man nicht die doppelte, sondern die vierfache Bewegungsenergie!
Dies fühlt sich für uns aber nicht so an, und deshalb sind viele überrascht, dass doppelt so schnell tatsächlich viermal so weh tun kann…

Noch schlimmer wird es bei Kettenreaktionen: Bei der Kernspaltung löst der Zerfall eines Uran-Atoms die Spaltung von drei weiteren aus!
Damit startet die Reaktion erst schön langsam, und instinktiv erwartet man, dass das so bleibt; tatsächlich beschleunigt sich die Reaktion immer und immer mehr, und schiesst dann plötzlich “durch die Decke”. Bei solch exponentiellem Verhalten kommt man scheinbar wie aus dem Nichts zu dem Punkt, an dem man die Kontrolle verliert- siehe Tschernobyl.

Mit Corona haben wir ebenfalls eine exponentielle Verbreitung, und stehen jetzt kurz vor dem Punkt, wo uns der Virus uns explosionsartig “um die Ohren fliegén” kann. Dann wären ganz schnell alle Beatmungsgeräte in der Schweiz belegt- und jeder weitere Intensiv-Patient wäre zum Sterben verurteilt!

Darin liegt die eigentliche Gefahr der Corona-Epidemie, und genau deshalb wurden die drastischen Schutz-Massnahmen getroffen.
Helft bitte alle mit, die Verbreitung zu verlangsamen- sonst werden viele sterben, die wir sonst retten könnten!

4. “Don´t Panic!”

Für 99 % von uns wird Corona nur eine Erkältung und eine abenteuerliche Zeit bieten.
Panik braucht es also nicht- nur unsere Mithilfe beim Schutz unserer Lieben!